2012_Wahltag_mit_Visitator

Liebe Brüder und Schwestern der INFAG – Familie!

Wie Ihr alle wisst, feiern die Klarissen der ganzen Welt und mit ihnen, die ganze Franziskanische Familie, vom Palmsonntag 2011 bis zum Fest der hl. Klara 2012, das 800-jährige Jubiläum der „Bekehrung" Klaras, ihrer vollständigen Hinwendung zu Gott und des Beginns ihres Ordenslebens.

Nachdem sie in der Nacht, nach dem Palmsonntag 1211 aus dem Elternhaus nach Portiunkula geflohen war, wurden Franziskus und seine Brüder die Zeugen ihrer Weihe an Gott, vor dem Altar der Gottesmutter. Ihre große Sehnsucht nach einem Leben in der Einheit mit dem Herrn, verlieh ihr Kraft und Mut zu diesem Schritt.

Aussenansicht02Papst Benedikt XVI. schreibt in seiner Botschaft zum 800. Jahrestag der Bekehrung der hl. Klara, am Palmsonntag, dem 1. April 2012 an Bischof Domenico Sorrentino von Assisi: „Die Lebensgeschichte Klaras ist zusammen mit der des hl. Franziskus eine Einladung, über den Sinn des Lebens nachzudenken und in Gott das Geheimnis der wahren Freude zu suchen. Sie ist ein konkreter Beweis dafür, dass jeder der den Willen des Herrn tut und auf ihn vertraut, nicht nur nichts verliert, sondern den wahren Schatz findet, der allem Sinn geben kann."

KirchenvorbauNachdem sich bald mehrere Schwestern Klara angeschlossen hatten, erfüllte sich die Prophezeihung von Franziskus, der beim Aufbau des Klosters von San Damiano vorausgesagt hatte, dass hier bald Frauen wohnen werden, durch die der himmlische Vater in der ganzen Kirche verherrlicht wird. Der Generalminister der Franziskaner, Pater Jose Rodriguez Carballo schreibt in seinem Brief an alle Klarissen: „Vielleicht war sich Franziskus nicht bewusst, dass jene Lebensform, die Klara gewählt hatte, zur Stütze der Kirche und ihres Missionsauftrags werden konnte. Die Lebensweise Klaras, unter der Führung des Franziskus, war kein Eremitentum, auch wenn sie kontemplativ und durch den Rückzug in die Klausur geprägt war. Aufgrund ihrer evangelischen Beispielhaftigkeit war sie fähig, Christus in die Welt zu tragen, indem sie an den Ereignisse ihrer Zeit Anteil nahm, Kinder heilte und die Stadt beschützte."

Gartenansicht02Papst Innozenz III. sah einst im Traum, wie Franziskus die Kirche stützte; Franziskus weissagte, dass die Frauen von San Damiano die Kirche stützen werden; Klara bezeichnet Agnes von Prag als Stütze der Kirche. Diesen Auftrag haben alle Brüder und Schwestern in der großen franziskanischen Familie erhalten, damit unser himmlischer Vater in der ganzen Kirche verherrlicht wird.

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres zelebriert Weihbischof Dr. Franz Lackner OFM in unserer Klosterkirche am 11. August 2012, um 18.00 Uhr einen festlichen Gottesdienst. Wir laden dazu herzlich ein!

Am Tag darauf gedenken wir Klarissen in Maria Enzersdorf, des 50. Jahrestages der Entstehung unseres Klosters. Am 12. August 1962 wurde nämlich durch den Drittordenskommissar, Pater Hartmann Staudacher OFM, der Spatenstich vorgenommen, ein Jahr darauf erfolgte die Grundsteinweihe und am 11. August 1964, die offizielle Gründung des Klosters. Der 3. Orden des hl. Franziskus und die Kleine Franziskanische Familie hatten 1959 das Klarissenkloster in Münster (Westfalen) gebeten, diese Gründung zu machen. Auch Kardinal Dr. Franz König und der damalige Provinzial der Franziskaner, Pater Albert Hasenhüttl, hatten sich dafür eingesetzt.

Maria, die Mutter der Kirche, die Patronin unseres Klosters, erbitte uns allen, wie einst den Apostel im Pfingstsaal, die Fülle des Heiligen Geistes.

Herzliche Grüße von Euren Schwestern Klarissen in Maria Enzersdorf bei Wien.

P.S.: An der Gebetskette haben wir uns mit Eifer beteiligt!

Weitere Informationen: http://www.franziskaner.at/neuhaeuser/index.php?haus=32

Fotos von der Wahl der Äbtissin M. Klara Behounek am 25. 3. 2011:

https://picasaweb.google.com/112109880097954779190/WahlDerAbtissin25032011

Alle Fotos wurden von den Klarissen aus Maria Enzersdorf bei Wien zur Verfügung gestellt.