Mit der neuen Facebookseite „Spur XL" wollen wir vor allem jungen Menschen einen Weg zum Großen – „XL" - des Lebens weisen. Unser Team besteht aus Frauen und Männern, die zur franziskanischen Familie im deutschen Sprachraum gehören (Franziskaner, Kapuziner, Minoriten, Klarissen, Franziskanerinnen). Wir wollen wöchentlich mindestens einen Impuls veröffentlichen (google+ "Spur XL").

Spur_XL_2016-01

Das Große „XL" zu dem wir junge Menschen den Weg zeigen wollen, ist für und der Glauben an Gott, den uns Jesus offenbart. Es ist der Gott, auf den Franziskus und Klara von Assisi ihre ganze Aufmerksamkeit gerichtet haben.

Wir hoffen auf viele „Likes" für unsere neue Seite „Spur XL". Wir mögen es, wenn wir euch gefallen. Vielmehr lieben ich es, dass Gott, unser Vater, uns sagt: „Ich lieb dich".

Das wird für mich besonders deutlich bei der Taufe Jesu. Der Mann aus Nazareth lässt sich von Johannes dem Täufer die Wassertaufe spenden. Der Evangelist Lukas berichtet, dass die Umstehenden bei diesem Ereignis eine Stimme aus dem Himmel hören, die spricht: „Du bist mein geliebter Sohn, ich mag dich" (vgl. Lk 3,22). Mich beeindruckt, diese Zuwendung, die Jesus vom Himmel her erfährt.


Mich fasziniert, dass ich und wir alle Ähnliches erleben können: Einen Gott, der sagt: „Du bist mein geliebter Sohn, meine geliebte Tochter, ich mag dich". Ich glaube: Wir alle können Gott erleben, weil wir ein Tor haben, um in diesen Erfahrungsraum einzutreten. Dieses Tor ist Jesus. Das drückt meines Erachtens der Evangelist Johannes aus, wenn er schreibt: „Allen, die ihn – gemeint ist Jesus – aufnahmen, gab er die Macht Kinder Gottes zu werden" (Joh 1,12). Wenn wir Jesus aufnehmen, in unser Leben, in unser Sein, in unseren Leib, dann werden wir ähnlich wie Franziskus entdecken: Gott, unser Vater im Himmel liebt uns, weil er die Liebe ist. Ich denke dabei an die Worte des Heiligen Franziskus in seiner Erklärung zum Vater Unser: „Heiligster Vater, du bist die Liebe" (Vat 1-2).

Deshalb möchte ich beten: „Jesus ich nehme dich auf in meine Leben, in mich selbst. Danke, dass ich mit dir den Vater erleben darf. Und ich sage zu dir, Vater im Himmel, du bist die Liebe, danke, dass ich dir gefalle".

Autor: Br. Rene Dorer

Quelle: Franziskus von Assisi, Meditation zum Vaterunser [Vat] 1-2, Die Schriften des heiligen Franziskus, Kevelaer 2009, 31.

Die Links zu Spur XL

FACEBOOK:   https://www.facebook.com/SpurXL/

Bruder Rene: http://www.bruder-rene.net/?p=2099

GOOGLE+:     https://plus.google.com/u/0/101705659728664408088/about